Vergabebestimmungen... ilt
Clubsieger
Jugend-Clubsieger
Veteranen-Clubsieger ILT
Deutscher Jugendchampion
ILT
Deutscher Champion
ILT
Deutscher Veteranenchampion
ILT

 

 

Vergabebestimmungen des Titels
Clubsieger ILT / Jugend-Clubsieger ILT / Veteranen-Clubsieger ILT

(Stand: Juli 2016)

Vergabe der Anwartschaften:

Der Internationale Club für Lhasa Apso und Tibet Terrier e.V. (ILT) führt jährlich eine Spezialzuchtschau als Clubsiegerschau durch. Ort und Zeitpunkt dieser Veranstaltung beschließt der Vorstand des Clubs. Der ILT stellt auf dieser Veranstaltung die Titel „Clubsieger ILT (Jahr)“ sowie „Jugend-Clubsieger ILT (Jahr)“ und „Veteranen-Clubsieger ILT (Jahr)“ für die von ihm vertretenen Rassen, getrennt für Rüden und Hündinnen, in Wettbewerb.

Vorschlagsberechtigt für die Vergabe sind Zuchtrichter, die mit Zustimmung des ILT dessen Clubsiegerschau richten. „Clubsieger ILT“, „Jugend-Clubsieger ILT“ und „Veteranen-Clubsieger ILT“ können nur Hunde werden, deren Eigentümer Mitglied im ILT sind. Hunde im Doppelbesitz von 2 konkurrierenden Vereinen können diesen Titel nur bei einem Verein erringen.

Die Vergabe des Titels liegt im Ermessen des Richters. Es besteht kein Rechtsanspruch auf vorgenannte Titel.

Der Eigentümer des Hundes erhält vom Veranstalter eine Titelurkunde. Die Titel werden auf Wunsch in die Ahnentafel des Hundes eingetragen. Gebühren fallen hierfür nicht an.

Clubsieger ILT (Jahr)

Für den Titel „Clubsieger/in ILT (Jahr)“ treten der V1 Hund aus der Zwischen-, Offenen und Championklasse gegeneinander an, getrennt nach Rüden und Hündinnen.
 

Jugend-Clubsieger ILT (Jahr)

Für den Titel „Jugend-Clubsieger/in ILT (Jahr)“ können jeweils der beste Rüde und die beste Hündin der Jugendklasse vorgeschlagen werden, sofern diese mit der Formwertnote „vorzüglich 1“ bewertet wurden.

Veteranen-Clubsieger ILT (Jahr)

Für den Titel „Veteranen-Clubsieger/in ILT (Jahr)“ können jeweils der beste Rüde und die beste Hündin der Veteranenklasse vorgeschlagen werden, sofern diese mit der Formwertnote „Platz 1“ bewertet wurden.

 

 

 

Vergabebestimmungen des Titels „Deutscher Jugendchampion ILT“
(Stand: Juli 2016)

Vergabe der Anwartschaften:

Der Internationale Club für Lhasa Apso und Tibet Terrier e.V. (ILT) stellt den Titel „Deutscher Jugendchampion ILT“ für die von ihm vertretenen Rassen auf den vom Club auszurichtenden Sonderschauen sowie seinen Spezialzuchtschauen, die er in Eigenregie oder in Verbindung mit anderen Rassehundeclubs des VDH durchführt, in Wettbewerb.

Die Anwartschaften (Jugend-CAC) werden in der Jugendklasse in Wettbewerb gestellt, für Hunde ab dem 9. bis einschl. dem 18. Lebensmonat, für Rüden und Hündinnen getrennt. Der Vorschlag auf das Jugend-CAC kann nur erfolgen, sofern diese Hunde mit der Formwertnote „vorzüglich 1“ bewertet wurden. Für den zweitbesten Rüden und für die zweitbeste Hündin jeder Klasse kann, soweit diese mit „vorzüglich 2“ bewertet wurden, die Reserveanwartschaft (Jugend-CAC-Res.) vergeben werden. Die Reserve-Anwartschaft (ILT) kann in eine Anwartschaft umgewandelt werden, wenn am Tage der Ausstellung der Anwartshund bereits im Besitz des Titels „Deutscher Jugendchampion ILT“ war. Der Jugend-CAC-Reservehund kann außerdem aufrücken und das Jugend-CAC bestätigt bekommen, wenn sich herausstellt, dass der Anwartshund Bedingungen nicht erfüllt, die für die Vergabe des Jugend-CAC maßgeblich sind.

Entsprechende Nachweise sind vom Eigentümer des Jugend-CAC-Reservehundes schriftlich gegenüber dem Ausstellungsreferenten des ILT und/oder Zuchtleiter des ILT zu erbringen. Eine Aufwertung von 2 Reserveanwartschaften in eine volle ist nicht möglich. Die Vergabe der Anwartschaften liegt im Ermessen des Zuchtrichters. Ein Rechtsanspruch auf Anwartschaft bzw. Titelzuerkennung besteht nicht.

Titelvergabe

Der Titel „Deutscher Jugend-Champion ILT“ wird an Hunde verliehen, wenn

  • 3 Anwartschaften nachgewiesen werden, von denen mindestens eine (1) Anwartschaft auf einer Veranstaltung des ILT errungen wurde.

  • Die Anwartschaften können nur innerhalb der Altersgrenze des Hundes zwischen 9 und 18
    Monaten errungen werden.

  • Darüberhinaus gibt es keine zeitliche Begrenzung für die Titeleinreichung.

  • Die Anwartschaften müssen unter mindestens 2 verschiedenen Zuchtrichtern errungen sein.

Zuerkennung des Titels „Deutscher Jugend-Champion ILT

Antragsberechtigt ist der Eigentümer des Hundes. Bei Eigentumswechsel während der Anwartschaftszeit begleiten die errungenen Anwartschaften den Hund und gehen an den neuen Eigentümer über.

Für die Zuerkennung des Titels müssen der Zuchtleitung des ILT folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Original-Richterberichte (Anwartschaften), diese werden nach der Bestätigung entwertet

  • Original-Ahnentafel, falls der Titel in die AT eingetragen werden soll – sonst genügt die Kopie der AT.

  • Angabe des Eigentümers mit aktueller Anschrift

  • Nachweis der Bezahlung der Gebühr von 12,- € (32,- € für Nichtmitglieder) auf das Konto der Hauptkasse des ILT.

  • Alle Original-Unterlagen werden an den Absender zurück geschickt!

Nach der Titelbestätigung durch die Zuchtleitung wird von der Geschäftsstelle eine Schmuckurkunde ausgestellt.

Der Titel „Deutscher Jugend-Champion ILT“ berechtigt nicht zur Meldung des Hundes in die Championklasse.

 

 

 

Vergabebestimmungen des Titels „Deutscher Champion ILT“
(Stand: Juli 2016)

Vergabe der Anwartschaften:

Der Internationale Club für Lhasa Apso und Tibet Terrier e.V. (ILT) stellt den Titel „Deutscher Champion ILT“ für die von ihm vertretenen Rassen auf den vom Club auszurichtenden Sonder-schauen sowie seinen Spezialzuchtschauen, die er in Eigenregie oder in Verbindung mit anderen Rassehundeclubs des VDH durchführt, in Wettbewerb.

Die Anwartschaften (CAC) werden in der Zwischen-, Offenen und Championklasse in Wettbewerb gestellt, für Rüden und Hündinnen getrennt. Der Vorschlag auf das CAC kann nur erfolgen, sofern diese Hunde mit der Formwertnote „vorzüglich 1“ bewertet wurden. Für den zweitbesten Rüden und für die zweitbeste Hündin jeder Klasse kann, soweit diese mit „vorzüglich 2“ bewertet wurden, die Reserveanwartschaft (CAC-Res.) vergeben werden.

Die Reserve-Anwartschaft (ILT) kann in eine Anwartschaft umgewandelt werden, wenn am Tage der Ausstellung der Anwartshund bereits im Besitz des Titels „Deutscher Champion ILT“ war. Der CAC-Reservehund kann außerdem aufrücken und das CAC bestätigt bekommen, wenn sich herausstellt, dass der Anwartshund Bedingungen nicht erfüllt, die für die Vergabe des CAC maßgeblich sind.

Entsprechende Nachweise sind vom Eigentümer des CAC-Reservehundes schriftlich gegenüber dem Ausstellungsreferenten des ILT und/oder Zuchtleiter des ILT zu erbringen. Eine Aufwertung von 2 Reserveanwartschaften in eine volle ist nicht möglich. Die Vergabe der Anwartschaften liegt im Ermessen des Zuchtrichters. Ein Rechtsanspruch auf Anwartschaft bzw. Titelzuerkennung besteht nicht.

Titelvergabe

Der Titel „Deutscher Champion ILT“ wird an Hunde verliehen, wenn

  • 4 Anwartschaften nachgewiesen werden, von denen mindestens zwei (2) Anwartschaften auf Veranstaltungen des ILT errungen wurden.

  • Zwischen der ersten und letzten Anwartschaft muß ein zeitlicher Mindestabstand von 12 Monaten und einem Tag liegen.

  • Die Anwartschaften müssen unter mindestens 3 verschiedenen Zuchtrichtern errungen sein.

Zuerkennung des Titels „Deutscher Champion ILT

Antragsberechtigt ist der Eigentümer des Hundes. Bei Eigentumswechsel während der Anwartschaftszeit begleiten die errungenen Anwartschaften den Hund und gehen an den neuen Eigentümer über.

Für die Zuerkennung des Titels müssen der Zuchtleitung des ILT folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Original-Richterberichte (Anwartschaften), diese werden nach der Bestätigung entwertet

  • Original-Ahnentafel, falls der Titel in die AT eingetragen werden soll – sonst genügt die Kopie der AT.

  • Angabe des Eigentümers mit aktueller Anschrift

  • Nachweis der Bezahlung der Gebühr von 12,- € (32,- € für Nichtmitglieder) auf das Konto der Hauptkasse des ILT.

  • Alle Original-Unterlagen werden an den Absender zurück geschickt!

Nach der Titelbestätigung durch die Zuchtleitung wird von der Geschäftsstelle eine Schmuckurkunde ausgestellt.

Der Titel „Deutscher Champion ILT“ berechtigt zur Meldung des Hundes in die Championklasse.

Das Verleihungsschreiben oder die Urkunde sind in Kopie dem Meldeschein beizufügen.

 

 

Vergabebestimmungen des Titels „Deutscher Veteranen-Champion ILT“
(Stand: Juli 2016)

Vergabe der Anwartschaften:

Der Internationale Club für Lhasa Apso und Tibet Terrier e.V. (ILT) stellt den Titel „Deutscher Veteranen-Champion ILT“ für die von ihm vertretenen Rassen auf den vom Club auszurichtenden Sonderschauen sowie seinen Spezialzuchtschauen, die er in Eigenregie oder in Verbindung mit anderen Rassehundeclubs des VDH durchführt, in Wettbewerb.

Die Anwartschaften (Veteranen-CAC) werden in der Veteranenklasse in Wettbewerb gestellt, für Hunde ab dem 8. Lebensjahr, für Rüden und Hündinnen getrennt. Der Vorschlag auf das Veteranen-CAC kann nur erfolgen, sofern diese Hunde mit der Platzierung „Platz 1“ bewertet wurden. Für den zweitbesten Rüden und für die zweitbeste Hündin jeder Klasse kann, soweit diese mit „Platz 2“ bewertet wurden, die Reserveanwartschaft (Veteranen-CAC-Res.) vergeben werden.

Die Reserve-Anwartschaft (ILT) kann in eine Anwartschaft umgewandelt werden, wenn am Tage der Ausstellung der Anwartshund bereits im Besitz des Titels „Deutscher Veteranen-Champion ILT“ war. Der Veteranen-CAC-Reservehund kann außerdem aufrücken und das Veteranen-CAC bestätigt bekommen, wenn sich herausstellt, dass der Anwartshund Bedingungen nicht erfüllt, die für die Vergabe des Veteranen-CAC maßgeblich sind.

Entsprechende Nachweise sind vom Eigentümer des Veteranen-CAC-Reservehundes schriftlich gegenüber dem Ausstellungsreferenten des ILT und/oder Zuchtleiter des ILT zu erbringen. Eine Aufwertung von 2 Reserveanwartschaften in eine volle ist nicht möglich. Die Vergabe der Anwartschaften liegt im Ermessen des Zuchtrichters. Ein Rechtsanspruch auf Anwartschaft bzw. Titelzuerkennung besteht nicht.

Titelvergabe

Der Titel „Deutscher Veteranen-Champion ILT“ wird an Hunde verliehen, wenn

  • 3 Anwartschaften nachgewiesen werden, von denen mindestens eine (1) Anwartschaft auf einer Veranstaltung des ILT errungen wurden.

  • Die Anwartschaften können ab dem Alter des Hundes von 8 Jahren errungen werden.

  • Darüber hinaus gibt es keine zeitliche Begrenzung für die Titeleinreichung.

  • Die Anwartschaften müssen unter mindestens 2 verschiedenen Zuchtrichtern errungen sein.

Zuerkennung des Titels „Deutscher Veteranen-Champion ILT

Antragsberechtigt ist der Eigentümer des Hundes. Bei Eigentumswechsel während der Anwartschaftszeit begleiten die errungenen Anwartschaften den Hund und gehen an den neuen Eigentümer über.

Für die Zuerkennung des Titels müssen der Zuchtleitung des ILT folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Original-Richterberichte (Anwartschaften), diese werden nach der Bestätigung entwertet

  • Original-Ahnentafel, falls der Titel in die AT eingetragen werden soll – sonst genügt die Kopie der AT.

  • Angabe des Eigentümers mit aktueller Anschrift

  • Nachweis der Bezahlung der Gebühr von 12,- € (32,- € für Nichtmitglieder) auf das Konto der Hauptkasse des ILT.

  • Alle Original-Unterlagen werden an den Absender zurück geschickt!

Nach der Titelbestätigung durch die Zuchtleitung wird von der Geschäftsstelle eine Schmuckurkunde ausgestellt.

Der Titel „Deutscher Veteranen-Champion ILT“ berechtigt nicht zur Meldung des Hundes in die Championklasse.